Artikel mit dem Tag "Advent-Weihnachtsgebäck"



Rezepte · 28. Dezember 2020
Für die Winter- und Weihnachtszeit - köstliche Torten - einfach probieren und überzeugen lassen. Optisch und Gourmet eine Augenweide.
Rezepte · 30. November 2020
Der echte Ursprung des Panettone muss im weit verbreiteten mittelalterlichen Brauch gesucht werden, das Weihnachtsfest mit einem Brot zu feiern, das reichhaltiger ist als das tagtägliche Brot. Baba au rhum ist ein hoher, runder Napfkuchen aus süßem Hefeteig, der nach dem Backenmit einer Mischung aus Läuterzucker und Rum getränkt wird. Der Name dieses französischen Kuchens ist vermutlich vom russischen Babuschka, kurz Baba, für ‚Großmutter‘ entlehnt. Baba au rhum ist ein hoher, runder Napfkuc

Rezepte · 29. November 2020
Das feine Hefeteiggebäck wurde in der Renaissance für die Marquise von Mantua gebacken, die Kruste ist fein knusprig, der Kern flaumig und nicht zu süß: Die Torta delle Rose Montovani ist ein Kuchen, der einfach immer schmeckt. Und er ist eine Botschaft von Herzen.
Rezepte · 29. November 2020
Einige Weihnachtsbackwaren, die von dem Alltäglichen abweichen, auch aus anderen Länder, aber köstlich, interessant und äußerst wohlschmeckend, einfach probieren.

Rezepte · 27. November 2020
Ein Kipferl (plural Kipferl oder Kipferln) ist eine längliche, gebogene Backware. Sie kann aus süßem Teig (mürbes Kipferl) oder aus Briocheteig (Briochekipferl) hergestellt werden. Die Bezeichnung Kipferl ist vor allem in Österreich und Bayern gebräuchlich und wird auch für saisonales Kleingebäck wie Vanillekipferln verwendet. Im Südwesten Deutschlands wird das Gebäck Gipfel genannt, in anderen Gegenden Deutschlands wird es als Hörnchen bezeichnet. In der Schweiz ist eine Füllung mit Haselnuss-
Wissenswertes · 25. November 2020
Weihnachtsgebäck - Adventszeit - neue Rezepte, die zur Tradition werden, kommen praktisch nicht hinzu.Um fast alle traditionellen Rezepte ranken sich Legenden, wie sie erfunden worden sein sollen. Diese Legenden stammen meist aus dem Neunzehnten Jahrhundert, was an der Wahrheit dieser Geschichten zweifeln läßt. Sie liefern vor allem dafür keine Erklärung, warum sie ausgerechnet in der Adventszeit hergestellt werden. Die Tradition, an heiligen Festen bestimmtes Gebäck zu backen, ist viel älter...

Weihnachtliches Gebäck
Rezepte · 16. September 2019
Weihnachtliches Gebäck – ganz altes Kochbuch Aus meinem alten Kochbuch, 150 Jahre, nehme ich einige Backwaren, damit Sie wieder vergleichen und entscheiden können, welche Backkunst Ihnen besser gefällt und vor allen Dingen, besser schmeckt. Sprengerlen – 500 Gr. Zucker mit vier Eiern eine Stunde geruht, dann werden 500 Gr. Mehl hineingeschafft, auf dem Nudelbrett leicht aufgewirkt, nicht zu dünn aufgewellt, auf dem Sprengerles-Modelschön ausgedrückt, über Nacht im warmen Zimmer stehen gelassen,
Hutzelbrot
Rezepte · 16. September 2019
Hutzelbrot (Schnitzbrot) Schon sehr früh, im jugendlichen Alter, habe ich von Eduard Möricke das Stuttgarter Hutzelmännlein gelesen, ich kann nicht sagen, wie ich daran gekommen bin, aber es hatte mich sehr beeindruckt. Das Hutzelbrot, welches der Schustergesell Seppe vom Hutzelmännchen zur Weiterwanderung bekam, will ich Ihnen daher nicht vorenthalten. Meinem sehr alten Löfflerin Kochbuch habe ich das Rezept entnommen und gebe es ohne Änderung wieder: Im Vorwort weißt das Kochbuch darauf hin,

Rezepte · 16. September 2019
Weihnachtsgebäck – aus dem alten Kochbuch Nach dem weihnachtlichem Gebäck aus dem ganz alten Kochbuch, nun die Rezepte aus dem fast 100-jährigem Kochbuch. Beachten Sie bitte einmal die Unterschiede der Rezepte in der Backhandwerklichkeit, hier der Originalwortlaut aus dem alten Kochbuch: Springerle 4 Eier werden mit 1 Pfund Zucker 1 Stunde gerührt, gewiegte Zitronenschale, 1 Pfund feines, trockenes Mehl und 1 Messerspitze Hirschhornsalz beigefügt, der Teig auf dem Nudelbrett zusammengearbeitet,